[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ]
Paul Degouy erster Sieger der eG Wohnen JuniorsTrophy
Überlegener französischer Doppelsieg im Mehrkampf
24.09.11
Beim ersten Hauptwettbewerb dem Mehrkampf der 11-14-jährigen des 26. Internationalen Nachwuchsturniers um die eG Wohnen JuniorsTrophy gab es einen beeindruckenden französischen Sieg. Mit bemerkenswerter technischer Ausbildung und nahezu überlegener Athletik verwies der 14-jährige Paul Degouy die Konkurrenz auf die Plätze. Härtester Konkurrent war mit Zachari Hrimecht sein eigener Teamkollege aus dem französischen Nationalteam. Beide brachten eine Leistung (um 80 Punkte), die auch bereits im Juniorenalter startenden Turnern gut zu Gesicht stehen würden. Auf Rang drei ordnete sich der Deutsche Meister von 2010 Nick Klessing aus Chemnitz, Schützling von Bernd Rudelt, ein.
Bester Cottbuser im Feld der 32 Teilnehmer war mit Hannes Winkler ein Schüler des Cottbuser Lehrertrainers Horst Werner, der für seine ausgezeichnete und nachhaltige Arbeit mit seinen Schützlingen bekannt und anerkannt ist.

Weitgehend zufrieden die Trainerschaft der deutschen Starter in dieser Kategorie : „Für eine erste niveauvolle Standortbestimmung nach der Sommerpause, also mitten im Anlauf in das neue Wettkampfjahr ist dieses Turnier eine wundervolle Plattform. Beste Bedingungen für Sportler und Umfeld zeichnen dieses Turnier bekanntermaßen seit langem aus. Dafür gilt den Cottbuser Organisatoren ein ausdrücklicher Dank“ so stellvertretend Gunter Schönherr, Cheftrainer Nachwuchs des deutschen Turner-Bundes.

Zwischenfazit des Turnierdirektors Mirko Wohlfahrt, der diese internationale Szenerie beobachtete: "Die beiden Franzosen, waren auf Grund Ihrer bereits vorhandenen athletischen Fähigkeiten nicht zu besiegen. Der deutsche Nachwuchs schlug sich im Hinblick auf den Saisonbeginn wacker, unsere Cottbuser Jungs brauchen sich mit ihren erbrachten Leistungen ganz und gar nicht zu verstecken und haben Entwicklungswege aufgezeigt bekommen. Besonders hat mich der Auftritt unserer Jüngsten gefreut, die es nicht gescheut haben, sich dieser Konkurrenz zu stellen. Vielen Dank an dieser Stelle an Rene’ Walko, dem Trainer dieser hoffnungsvollen Talente“.
(Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
Empfang des Vorstandes der eG Wohnen 1902
JuniorsTrophy kurz vor Ihrem Start
23.09.11
Am Ende eines langen Anreise- und Trainingstages für die Turner des internationalen Nachwuchsturniers im Gerätturnen um die eG Wohnen JuniorsTrophy gab der Namensgeber einen traditionellen Empfang für die Gäste des events. Am Geschäftssitz der eG Wohnen wurde die Bedeutung der bisherigen 25 Veranstaltungen beleuchtet und ein Ausblick in die Zukunft gewagt:

"Seit nunmehr 25 Jahren fördert unsere Genossenschaft dieses international hochrangige Turnier des olympischen Turnnachwuchses. Wir sehen im Turnen eine Sportart, in der Ausdauer, Kraft, Stehvermögen und auch ästhetische Qualität eine Einheit bilden - Tugenden, die sowohl der Erziehungsqualität unserer Jugend zugute kommen als auch in der Wirtschaft begehrt sind. Unsere Genossenschaft wird diesem Turnier auch unter neuem Namen weiter die Treue halten.“ so Arved Hartlich, Vorstand der eG Wohnen 1902.
26. Internationales Nachwuchsturnier um die JuniorsTrophy der eG Wohnen
19.09.11
Unter einem neuen Namen geht am kommenden Wochenende das 26. Internationale Nachwuchsturnier im Gerätturnen an den Start. Durch die Namensänderung der eG Wohnen erfolgte auch beim Nachwuchsturnier ein „Tapetenwechsel“: aus dem bisherigen GWG-Cup wird die eG Wohnen-JuniorsTrophy. Am sportlichen Anliegen und vor allem an der herzlichen Atmosphäre des renommierten Nachwuchsturnieres wird sich dadurch aber nichts ändern. Immerhin gab es den Wettkampf schon, als die Genossenschaft noch „ AWG“ hieß.

Turnier mit Tradition

Seit 1986 organisiert der SC Cottbus Turnen gemeinsam mit dem Turnverein Cottbus 1861 das mittlerweile vom Weltturnverband FIG zertifizierte Nachwuchsturnier in ununterbrochener Folge. Zum Auftakt nahmen Turner aus der damaligen DDR, Bulgarien, der CSSR, Ungarn, Polen und Rumänien teil. Erster Sieger war der Rumäne Adrian Gal aus Bistrita, der Cottbuser Mirko Wohlfahrt - heute Direktor des Turnier der Meister und der JuniorsTrophy - belegte den zweiten Platz. Viele der Teilnehmer sind heute als Trainer oder Betreuer wieder dabei oder gehören von Anfang an zu den Stammgästen. Viele der jungen Sportler standen später bei Europa- und Weltmeisterschaften oder bei Olympia auf dem Siegerpodest. Ein hervorragendes Beispiel kommt mit Philipp Boy aus den eigenen Cottbuser Reihen.

Verlässliche Partner

Von Beginn an unterstützte die damalige Arbeiterwohnungsgenossenschaft "Stadt Cottbus" das Turnier als "Patenbetrieb". Nach der politischen Wende erhielt das fünfte Turnier den offiziellen Titel "GWG-Cup". Mit der eG Wohnen 1902 steht dem SC Cottbus bis heute ein zuverlässiger Partner zur Seite. Gemeinsam mit der Sportschule, dem Sportstättenbetrieb, weiteren Turnvereinen der Region, den Sponsoren und vor allem den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern ist es gelungen, ein einzigartiges Turnier zu etablieren, das heute einen festen Platz im Terminkalender der Turn-Weltorganisation hat.

Ohne Helfer geht es nicht

Hinter den Kulissen gibt es in diesem Jahr einige Änderungen, wie SCC-Präsident Arved Hartlich berichtet: „Bei der eG Wohnen JuniorsTrophy haben wir uns ein bisschen der Zeit angepasst und gehen mit einigen Neuerungen an den Start. Unter anderem wird Mirko Wohlfahrt als Turnierdirektor tätig. Er hat ja bereits große Erfolge beim Turnier der Meister sammeln können und die nötige Erfahrung.“ Doch ohne seine vielen Helfer wäre auch der erfahrenste Turnierdirektor machtlos. Zahllose ehrenamtliche Helfer sorgen dafür, dass die Mannschaften vom Flughafen nach Cottbus kommen, helfen bei der Verständigung, kümmern sich um den Auf- und Abbau der Geräte oder um die Versorgung. „Es ist immer wieder beeindruckend, wie viel ehrenamtliches Engagement hier geleistet wird - im Interesse am Sport und am Verein. Das ist auch der Grund, warum wir diese Veranstaltung mit so geringem finanziellen Aufwand ausrichten können. Es sind unsere vielen fleißigen Helfer, die für diese sehr persönliche und herzliche Atmosphäre sorgen, die unsere Gäste jedes Jahr wieder aufs Neue loben. Dem kompletten Helferteam gebührt schon im Vorfeld ein riesengroßes Dankeschön!“, so Arved Hartlich.

Sport verbindet

Auch wenn bei der eG Wohnen JuniorsTrophy die Übungen vielleicht noch nicht ganz so perfekt sind wie bei den Großen, lohnt sich ein Besuch in der Lausitz Arena allemal. Die jungen Teilnehmer gehören größtenteils schon zur Nachwuchs-Turnelite ihrer Länder und gehen mit dem entsprechenden Selbstbewusstsein und gehörigem Ehrgeiz an den Start. „ Selbst wenn es noch etwas wackelt, können die jungen Sportler in Cottbus hervorragend internationale Wettkampfatmosphäre schnuppern. Solche Erfahrungen sind für die spätere Karriere enorm wichtig“, erzählt Mirko Wohlfahrt. „Man trifft sich über die Jahre immer wieder bei solchen Wettkämpfen. Natürlich steht in der Halle der sportliche Wettbewerb im Vordergrund, man möchte schließlich gewinnen. Aber häufig werden außerhalb des Wettkampfgeschehens aus sportlichen Konkurrenten gute Freunde. Auch das kann man hier hautnah erleben. Das Cottbuser Turnier ist ein guter Grundstein dafür.“

Die Wettkämpfe finden wie immer in der Lausitz-Arena statt. Am Sonnabend, dem 24.09.2011 finden von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr die Wettbewerbe der Altersklasse 10 bis 14 Jahre statt. Von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr folgt die Altersklasse 15-18 Jahre. Am Sonntag, 25.09.2011 finden von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr die Gerätefinals in beiden Altersklassen statt. Im Anschluss veranstaltet der SCC auf dem Gelände an der Lausitzarena sein traditionelles Familienfest für jung und alt. Sie sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist kostenlos.
Bedingungen in Cottbus sorgen für internationales Interesse
Zum neuen Schuljahr fanden gleich zweimal in Folge in den neu sanierten Hallen der Turner internationale Trainingslager statt.
09.09.11
Gäste aus Österreich sowie aus Schweden gastierten und waren begeistert von den Bedingungen vor Ort. Zusammen mit dem Sportstättenbetrieb sowie dem Haus der Athleten, wurden optimale Bedingungen für die Durchführung geschaffen.

Turner und Trainer der Gastierten bedankten sich für die Gastfreundschaft und machten deutlich für eine in Zukunft engere Zusammenarbeit im Nachwuchsbereich.
(Holger Behrendt)
Cottbuser Nachwuchsturnier in seinem 25. Jahr
aus "GWG-Cup" wird "eG Wohnen JuniorsTrophy"
03.08.11
25 Jahre internationales Nachwuchsturnier im Gerätturnen, das heisst 25 Jahre Tradition einer international anerkannten Wettkampfplattform für den Turnnachwuchs aus Europa und auch aus Übersee.

Das Turnier geht am 24. und 25. September in seine 26. Auflage und hat sich einem Tapetenwechsel unterzogen. Der langjährige Namensgeber unseres Turniers Die GWG „Stadt Cottbus“ eG ist jetzt die eG Wohnen 1902. Zum Geburtstag sind inzwischen die Einladungen an die befreundeten Vereine und Verbände versandt worden. Traditionell wird auch der der Ausrichter SC Cottbus mit einer starken Mannschaft vertreten sein, die Vorbereitungen auf diesen Wettkampf haben bereits begonnen.

Seit 1986 organisiert der SC Cottbus Turnen gemeinsam mit dem Turnverein Cottbus 1861 das mittlerweile vom Weltturnverband FIG zertifizierte Nachwuchsturnier in ununterbrochener Folge. Zum Auftakt nahmen Turner aus der damaligen DDR, Bulgarien, der CSSR, Ungarn, Polen und Rumänien teil. Erster Sieger war der Rumäne Adrian Gal aus Bistrita, der Cottbuser Mirko Wohlfahrt - heute Direktor beim Turnier der Meister - belegte den zweiten Platz. Viele der Teilnehmer sind heute als Trainer oder Betreuer wieder dabei oder gehören von Anfang an zu den Stammgästen. Viele der jungen Sportler standen später bei Europa- und Weltmeisterschaften oder bei Olympia auf dem Siegerpodest. So auch Philipp Boy.

Seit 1986 haben ehrenamtlich rund 250 Helferinnen und Helfer beim Geräteaufbau oder Einlass für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Seitdem wurden etwa 9 000 Essensportionen für 112 Turnriegen zubereitet, 1500 Blumensträuße und ebenso viele Preise bei den Siegerehrungen übergeben und mehr als 1000 Magnesiawürfel bei den Wettkämpfen verbraucht. Die Fahrer haben etwa 250 000 Kilometer für den An- und Abtransport der Gäste zu den Flughäfen, Bahnhöfen und Wettkampfstätten zurückgelegt.

weitere Informationen: JuniorsTrophy.de
Forst will an alte Turn-Traditionen anknüpfen
In einer Festveranstaltung ist am Mittwochabend in der Mehrzweckhalle der offizielle Startschuss für das Projekt gegeben worden.
30.06.11
Auch wenn noch einige Baustellen zu vollenden sind, so Günter Pottag, Vereinsvorsitzender der SG Bademeusel, „wird nun eine lange Tradition des Turnsports auf ein neues Niveau gehoben“. Die Aussenstelle Forst der Turntalentschule Lausitz unter Verantwortung der SG Bademeusel biete künftig für die Kinder eine hervorragende Ausbildung.

Der Forster Standort ist eine Zweigstelle der Turntalentschule Lausitz in Cottbus, die bereits 2006 gegründet wurde. Dort werden Kinder nach den Standards des Deutschen Turner-Bundes (DTB) unterrichtet. Die Leitung in Cottbus hat Kerstin Kießling. Sie ist sicher: „Beide Partner werden von der Kooperation profitieren.“ Wir freuen uns gemeinsam auf künftige Erfolge.

In der Aussenstelle Forst leitet Kerstin Stenzel die Turntalentschule. In ihr werden 20 Kinder in den Altersklassen 4/5, 5/6 und ab 2012/13 auch in der 7/8 betreut. Die von Pottag angesprochenen Baustellen beziehen sich auf den Trainingsstandort. Bisher trainiert der Nachwuchs in der Mehrzweckhalle am Gymnasium. Für die Zukunft wünscht sich die Einrichtung die Sanierung der „Holzturnhalle“, wo Turngeräte fest installiert werden könnten. "diesen Weg zu bestriten muss unser Weg sein, dafür brauchen wir die partnerschaftliche Kooperation vieler Institutionen. Geplant ist die Nutzung der traditionellen Forster "Holzturnhalle", doch deren Sanierung ist derzeit mit veranschlagten ca. 250 000 Euro schlichtweg zu teuer.
Deutsche Schüler- und Jugendmeisterschaften
Marc Krause neuer Mehrkampfmeister
28.06.11
Marc Krause gewinnt mit zwei stabilen Mehrkämpfen den Meistertitel bei den Junioren und löst damit den Vorjahresmeister Christopher Jursch vom SCC ab. Neben der ausgeglichenen Leistung an allen Geräten konnte er vor allem an den Ringen überzeugen. Mit sehr hohen Wertungen in beiden Mehrkämpfen und einer gelungenen Übung im Ringefinale sicherte er sich an seinem Paradegerät den Meistertitel. Der Lohn für seine Entwicklung ist auch die Nominierung für ein weltbekanntes Juniorenturnier in Jokohama / JPN im September. Unser zweiter Starter, Lukas Gallay, trug mit Bronze am Boden und Bronze an den Ringen zum erfolgreichen Abschneiden bei den Junioren bei. Die meisten Medaillen erturnte Daniel Weinert aus Kiel (JEM Teilnehmer 2010 und Medaillengewinner) und war damit bester Turner im Altersbereich.
In der AK 15/16 verpasste Johannes Kalmbach eine Mehrkampfmedaille nur knapp (Platz 2 nach dem Pflichtdurchgang), er belegte den 4.Platz.
Chris Jungnick erturnte sich Platz 5 und Eric Koppermann bei seinem ersten Start im Altersbereich Platz 12. Insgesamt 13 Finals erturnten sich die 3 Turner. Es gab jeweils 2x Bronze für Johannes (Pferd und Reck) und Chris (Ringe und Sprung).
In der AK 13/14 gab es durch Enrico Barowsky 3 Medaillen, Silber am Sprung, Bronze am Barren und am Reck. Bester Mehrkämpfer aus Brandenburg war hier Eric Mihan mit Platz 5. Unsere Starter Eric Mihan, Enrico Barowski, Hannes Winkler, Max Richter und Leonard Prügel erturnten sich insgesamt 9 Finalteilnahmen.
Für unsere jüngsten Starter in der AK 12 ging es bei ihrer ersten Teilnahme an den Deutschen Jungendmeisterschaften noch nicht um Finals, es wurde der Mehrkämpfer in Pflicht und Kür ermittelt. Dabei gab es für Devin Woitalla Platz 5, für Jannik Wetzler Platz 7, Pele Goldacker Platz 9 und Tim Fischer Platz 18. Devin kommt aus dem LSP Schwedt, Pele aus dem LSP Falkensee, Tim aus dem LSP Cottbus und Jannik aus Buchholz. Der TSV Buchholz 08 war Ausrichter der Wettkämpfe und ist der Heimatverein von Jannik, der wie Devin und Pele in Cottbus trainiert und im Haus der Athleten wohnt. Mit 14 Teilnehmern, verteilt auf alle Altersklassen, stellte der MTB 2011 ein recht großes und erfolgreiches Starterfeld im Vergleich der Bundesländer.

Herzliche Glückwünsche an die erfolgreichen Nachwuchsturner des SCC.

(RH)
Turn-Talenschul-Pokal Gerätturnen
Turn-Talentschule "Lausitz" beste Deutschlands
30.05.11
Mit einem 1. Platz in der Altersklasse 9 und einem sehr guten 2. Platz in der Kategorie der 10jährigen stellte sich die TTS "Lausitz als Beste ihrer Art in Deutschland vor.

Trotz Verletzungspech von Erik-Benjamin Knievel in der Vorbereitung, stellte das dadurch geschwächte AK 9er Team mit Niklas Lehnigk, Leon Wohlfahrt und Sten Tudyka ihr "Können" im ersten deutschlandweiten Wettkampf unter Beweis und wurde mit dem begehrten Pokal des Deutschen Turnerbundes belohnt.
Niklas Lehnigk holte sich außerdem in der Einzelwertung den 2. Platz.

Bei den 10jährigen, musste sich die Lausitzer Riege mit Nick Koppermann, Tom Schultze, Elias-Maximilian Graf und Jonas Kalmbach nach einem spannenden Wettkampf den Turnen der TTS "Hohenschönhausen" aus Berlin äußerst knapp geschlagen geben.



Herzlichen Glückwunsch



(RW)
Bezirksmeisterschaften 2011
22.05.11
Vom 20. - 22.05. fanden die Meisterschaften des Turnbezirks "Lausitz" statt.
Am Sonntag, den 22.05.2011 erturnten die Jungen der AK 7 und 8 ihren Bezirksmeister. Sehr spannend war der Kampf um den Titel in der Ak7, denn nur ein Zehntel trennten die Plätze eins und zwei. Sieger wurde Jannik Hauff vor Moritz Grundmann und den 3. Platz erturnte sich Valentin Becker. Zahlreiche Zuschauer spendeten viel Beifall dem Sieger der Ak 8 Jakob Briet. Den 2. Platz belegte mit einer ebenfalls guten Leistung Carlos Masnik . Den 3. Platz erkämpfte sich Darius Steinke.

Herzlichen Glückwunsch

(KK)
SpatzenPokal 2011
SCC Nachwuchs erfolgreich
17.05.11
Am Samstag den 14.05.2011 fand der traditionelle Spatzenpokal in Berlin statt.
Turner der Altersklassen 7 bis 13 aus den Leistungszentren Berlin, Cottbus und Potsdam trafen sich zum sportlichen Wettstreit im Sportzentrum Hohenschönhausen.

Die Mannschaft der AK 7 erturnte sich nach einem spannenden Wettkampf einen hervorragenden 2. Platz. Für Cottbus gingen in dieser Altersklasse Jannik Hauff, Moritz Grundmann, Justin Breitfeld und Ian Bartz an den Start. Den begehrten Pokal sicherte sich die Berliner Riege.

Die Mannschaft der AK 8, mit den Turnern Jakob Briet, Darius Steinke, Carlos Masnik und Gedeon Bayer erzielten mit einer starken Teamleistung einen hervorragenden 3. Platz. Der Sieg ging an die Brandenburger Mannschaft aus Potsdam

Siegreich waren die Cottbusser Mannschaften der Altersklassen 9/10 und 11/12. Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung erturnten sie sich verdient den SpatzenPokal 2011. Das Team der Altersklasse 9/10 stellte mit Jonas Kalmbach auch den besten Turner dieser Altersklasse. Das Team verstärkten Nick Koppermann, Tom Schultze und Elias-Maximilian Graf.

In der Mannschaft des älteren Jahrganges erturnte sich Devin Woitalla den Sieg in der Einzelwertung. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung holten Tim Fischer, Jannik Wetzler und Pele Goldacker den Siegerpokal nach Cottbus.

Herzliche Glückwünsche an die erfolgreichen Nachwuchsturner des SCC.

(RW)
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ]
PARTNER
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de
eG Wohnen 1902 - Heinrich-Albrecht-Straße 16, 03042 Cottbus, Tel: (0355) 75 28 - 0, E-Mail: info@juniorstrophy.de