[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ]
Schweizer gewinnt die JuniorsTrophy III, den Mehrkampf der 16-17-Jährigen
Serhani Taha gewinnt überlegen vor Reny Clerc (FRA) und Landsmann Sascha Coradi
22.09.12
Mit einem schweizer Erfolg endete der Mehrkampf der 16- 17- Jährigen der diesjährigen Juniors Trophy in der Cottbuser Lausitz Arena. Mit 81,25 Punkten gewann Serhani Taha vor dem französischen Turner Reny Clerc (79,70 Punkten) und Sascha Coradi (77,15 Punkten) ebenfalls aus der Schweiz. Bester Turner aus dem Gastgeberland war der Cottbuser Chris Jungnick mit 72,20 Punkten auf Platz 10.


Morgen finden die Wettkämpfe mit den Finals in den 3 Kategorien ihren Abschluss.
(Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
Mit Brian Tarrade gewinnt ein Franzose die JuniorsTrophy II
Bei den 14-15-jährigen dominieren die Franzosen mit einem Dreifachsieg
22.09.12
Die JuniorsTrophy II für den Mehrkampf-Sieger der 14-15-jährigen anlässlich des 27. Internationalen Nachwuchsturniers um die eG Wohnen JuniorsTrophy, ging an einen Franzosen. Der 15-jährige Brian Tarrade machte es knapp und gewann vor seinen 2 Teamkollegen Killian Mermet und Zachari Hrimeche.


Im Feld der 33 Teilnehmer kam Nick Klessing, der für das Junior-Team Deutschland an den Start ging auf Rang 6. Der Schützling vom Chemnitzer Bernd Rudelt zeigte eine starke Vorstellung als jüngerer Jahrgang. Auch Dario Sissakis war von Trainer Jens Milbradt gut eingestellt worden und belegte als 2. Deutscher einen Platz in den Top 10.

Etwas enttäuschend das Auftreten der Cottbuser, die vor allem im Kampf gegen das Pauschenpferd Federn lassen mussten und so eine weitaus bessere Platzierung vergaben.
(Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
Ryan Oehrlein (CAN) erster Sieger der eG Wohnen JuniorsTrophy 2012
Starke Vorstellung der Kanadier
22.09.12
Beim ersten Hauptwettbewerb dem Mehrkampf der 12-13-jährigen des 27. Internationalen Nachwuchsturniers um die eG Wohnen JuniorsTrophy gab es einen beeindruckenden Sieg des Kanadier Ryan Oehrlein. Mit bemerkenswerter technischer Ausbildung und überlegener Athletik verwies der 13-jährige Samir Serhani (Schweiz) und seinen Teamkollegen Anthony Tawfik auf die weiteren Medaillenränge.

Beste Cottbuser im Feld der 37 Teilnehmer war mit Devin Woitalla ein Schüler des Cottbuser Lehrertrainers Claus Immisch auf Rang 4 vor Lucas Kochan (Trainer: R. Hanschke), der sich als junger Jahrgang auf einen beachtlichen 5. Platz turnte

Weitgehend zufrieden die Trainerschaft der deutschen Starter in dieser Kategorie : „Für eine erste niveauvolle Standortbestimmung nach der Sommerpause, also mitten im Anlauf in das neue Wettkampfjahr ist dieses Turnier eine wundervolle Plattform. Beste Bedingungen für Sportler und Umfeld zeichnen dieses Turnier bekanntermaßen seit langem aus. Dafür gilt den Cottbuser Organisatoren ein ausdrücklicher Dank“ so stellvertretend Jens Milbradt, als Trainer für den Deutschen Turner-Bundes.

Zwischenfazit des Turnierdirektors Mirko Wohlfahrt, der diese internationale Szenerie beobachtete: "Der Kanadier war auf Grund seiner bereits vorhandenen athletischen Fähigkeiten nicht zu besiegen. Der deutsche Nachwuchs schlug sich im Hinblick auf den Saisonbeginn wacker, unsere Cottbuser Jungs brauchen sich mit ihren erbrachten Leistungen ganz und gar nicht zu verstecken und haben Entwicklungswege aufgezeigt bekommen. Besonders hat mich der Auftritt unserer Jüngsten gefreut, die es nicht gescheut haben, sich dieser Konkurrenz zu stellen. Vielen Dank an dieser Stelle an Rene’ Walko, dem Trainer dieser hoffnungsvollen Talente“.
(Fotonachweis: sportfotos-berlin.com)
eG Wohnen JuniorsTrophy in den Startlöchern
Starterlistenin der Anlage
21.09.12
Am Ende eines langen Anreise- und Trainingstages für die Turner des internationalen Nachwuchsturniers im Gerätturnen um die eG Wohnen JuniorsTrophy gibt der Namensgeber einen traditionellen Empfang für die Gäste des events. Am Geschäftssitz der eG Wohnen werden die Bedeutung der bisherigen 26 Veranstaltungen beleuchtet und ein Ausblick in die Zukunft gewagt:

"Seit nunmehr 26 Jahren fördert unsere Genossenschaft dieses international hochrangige Turnier des olympischen Turnnachwuchses. Wir sehen im Turnen eine Sportart, in der Ausdauer, Kraft, Stehvermögen und auch ästhetische Qualität eine Einheit bilden - Tugenden, die sowohl der Erziehungsqualität unserer Jugend zugute kommen als auch in der Wirtschaft begehrt sind. Unsere Genossenschaft wird diesem Turnier weiter die Treue halten.“ so Arved Hartlich, Vorstand der eG Wohnen 1902.
Nachwuchs-Elite turnt in Cottbus
Die internationale Nachwuchs-Elite misst sich bei der „eG Wohnen-JuniorsTrophy“ am Wochenende in der Cottbuser Lausitz-Arena. 100 Turner aus zwölf Nationen sind am Start.
18.09.12
Um in diesen Tagen mit Mirko Wohlfahrt ins Gespräch zu kommen, bedarf es guter Ohren und einer schnellen Auffassungsgabe. Zumindest wenn man ihn anruft. Obwohl das Telefon des Direktors vom 27. Internationalen Nachwuchsturnier um die „eG Wohnen-JuniorsTrophy“ momentan wohl fast pausenlos klingelt, nimmt Wohlfahrt stets ab – auch wenn er gerade in einem Meeting sitzt. Kurz und knapp flüstert er dann die Top- News in den Hörer.

Wohlfahrt muss derzeit viel koordinieren. Etwa 100 Kinder und Jugendliche aus zwölf Nationen werden am Wochenende in der Lausitz-Arena an den Geräten turnen. Auch der SC Cottbus schickt seine Talente ins Rennen. Doch Wohlfahrt, der bei der ersten Auflage des Turniers 1986 hinter dem Rumänen Adrian Gal Platz zwei belegte, dämpft die Erwartungen: „Wir messen uns hier mit der europäischen Spitze. Unsere Jungs sollen hier Erfahrung sammeln. Es wird aber schwer werden, Medaillenplätze zu erreichen.“

Die Einstufung durch den Weltverband FIG zeigt den hohen Stellenwert, den das traditionelle Cottbuser Turnier in der internationalen Turnszene genießt. Nicht wenige Sieger feierten später Erfolge bei Europa- oder Weltmeisterschaften, sogar zwei Olympiasieger haben in Cottbus Ihre ersten internationalen Erfahrungen gesammelt. Auch der amtierende Vizeweltmeister und Europameister Phillip Boy dient hier als Beispiel.

„Es ist hoch anerkannt, beliebt und eines der weltweit bedeutendsten Nachwuchs-Turniere“, sagt Mirko Wohlfahrt, der nicht müde wird, immer wieder zu betonen, dass das Turnier nur mit dem Engagement der vielen Ehrenamtlichen, deren Familien, der Förderer und Sponsoren möglich wird.

Auch SC-Präsident Arved Hartlich weiß, wem er vor allem diesen Wettkampf zu verdanken hat: „Es sind unsere vielen fleißigen Helfer, die für diese sehr persönliche und herzliche Atmosphäre sorgen, die unsere Gäste jedes Jahr aufs Neue loben.“

Neben dem hohen sportlichen Stellenwert, den die JuniorsTrophy ausmacht, werben die Veranstalter mit dem lockeren Flair. „Man trifft sich über Jahre immer wieder bei solchen Wettkämpfen. Natürlich steht in der Halle der sportliche Wettbewerb im Vordergrund, man möchte schließlich gewinnen. Häufig werden aber auch außerhalb des Wettkampfgeschehens aus sportlichen Konkurrenten gute Freunde, dies ist auch im Sinne unserer Veranstaltung“, sagt Wohlfahrt.

www.juniorstrophy.de
Organisationsbüro berät über weitere Aufgaben
"Internationales Nachwuchsturnier im Gerätturnen um die Juniors Trophy der eg Wohnen" in Cottbus am 22. und 23. September 2012
20.08.12
Eines der weltweit anerkanntesten Jugend- und Juniorenturniere im Gerätturnen erfährt im Herbst diesen Jahres bereits seine 27. Auflage und wird auch in 2012 wieder eines der Highlights im Cottbuser Turnkalender sein.
Die Beantragung des Termins bei der F.I.G. (Weltturnverband) ist erfolgt. Nun gilt es, die Veranstaltung in altbewährter Art und Weise zu organisieren und durchzuführen.

Am heutigen Montag beriet das Organisationsbüro unter Leitung des Schirmherrn und des Turnierdirektors über die Koordinierung der weiteren Maßnahmen für die Absicherung dieses Wettkampfes.
Am gleichen Wochenende wird parallel auch der Bundesligakampf des SC Cottbus Turnen gegen die TG Saar durchgeführt.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt liegen dem Veranstalter zum Nachwuchsturnier Meldungen von 109 Turnern aus 13 Länder vor und weitere werden erwartet.
Erstmals werden in diesem Jahr die Turner in 3 Kategorien an die Geräte gehen.
Durch den Veranstalter erfolgte die Ausschreibung für die AK 12/13, 14/15 und 16/17.

Weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen erfolgen zeitnah.

scc
Cottbuser "Turnvater" wird 70!
Wie die Zeit vergeht - Bernd Heide wird am heutigen Montag 70 Jahre alt. Der Cheftrainer, der Ideengeber und Vaterfigur des Turnsports in Cottbus und der Lausitz.
04.06.12
Als ich 1975 nach Cottbus auf die Sportschule kam, war Bernd Heide schon längst - als zuvor gestandener Trainer - in die Rolle des Cheftrainers berufen. Er, der studierte Lehrer, war kein Chef von Amtswegen. Er war ein Zuhörer, Moderator und geprägt von dem Wunsch, ein Umfeld zu entwickeln, dass dadurch Spitzenleistungen erreicht werden können.

Der Durchbruch zur internationalen Spitze gelang seinem Trainerteam 1982. Er war der Steuerer im Hintergrund, aber gegenüber Entscheidern immer an der "Front". Besonderes Geschick hatte er dabei, wenn es darum ging, Sponsoren und Förderer von seinen Ideen und Zielen des Turnsportes zu überzeugen. Wir versuchten, die Erfolge zu erturnen, und er erwirkte mit seiner Art "Erfolge" im Umfeld.

Bei allen seinen Überlegungen spielten wir Sportler immer eine besondere Rolle. Er war immer und ist es, wo nötig, auch noch heute für seine "Jungs" da. Gern erinnere ich mich an unsere Zugfahrt auf dem Wege nach Hause von einem Wettkampf aus Frankreich kommend. Bei einigen Gläsern Weißwein war er ein guter Zuhörer und Ratgeber. Manche seiner eigenen Ziele und Wünsche stellte er hinten an und so ist es nicht verwunderlich, dass er nach seiner "aktiven" Zeit im Beruf auch räumlichen Abstand brauchte.

Die Messlatte danach lag hoch. In den Jahren nach "Heide" war es aber immer schön zu wissen, dass er, wenn man einen Rat brauchte, zur Stelle war und bis heute ist. Bernd Heide nennt man in Cottbus den "Turnvater", dies ist eine besondere Anerkennung seiner Lebensleistung. Möge er auch die kommenden Jahre uns bei dem einen oder anderen Vorhaben als Ideengeber treiben. Aber ohne eine Pflicht, denn nach vielen Jahren harter Arbeit kommt der Familie, den Freunden und anderen schönen Dingen des Lebens eine besondere Wichtigkeit zu. Lieber Bernd, alles Gute zu Deinem Geburtstag und Danke für Deine vielfältige Hilfe!

Sylvio Kroll
Mit voller Kraft für den Nachwuchs
Bei der JuniorsTrophy am vergangenen Wochenende hat sich beim erfolgsverwöhnten SC Cottbus Turnen ein kleines Manko aufgetan: Die älteren Nachwuchsjahrgänge erreichen derzeit keine Podestplätze in der internationalen Spitze. Die Lücke schließt sich aber wieder. Denn die Allerjüngsten sind auf dem Vormarsch.
27.09.11
So einen wie Philipp Boy kann man nicht alle Jahre hervorbringen, stellt SC-Präsident Arved Hartlich am Sonntag nach der Siegerehrung in der Lausitz-Arena klar. Die 70 Nachwuchsturner, die hinter ihm aufgereiht auf der Bodenmatte stehen, sollten sich Boy und das Cottbuser Bundesliga-Team aber zum Vorbild machen. Damit sie auch irgendwann einmal ganz oben mitturnen können. „Das ist unser Bestreben“, ergänzt Hartlich mit Nachdruck. Trainer, Eltern und Turner klatschen.

Es klingt fast wie eine Art Entschuldigung dafür, dass der eigene Nachwuchs in den älteren Jahrgängen, also bei den 15- bis 18-Jährigen, derzeit kaum das internationale Spitzenniveau erreicht. Mit Eric Koppermann, Chris Jungnick (beide AK 15/16) sowie Lukas Gallay waren drei Turner vom SC an den Geräten, auf das Podest schaffte es keiner.

Frankreich dominiert

Auch wenn Gally (4. am Boden und an den Ringen) und Koppermann (4. am Pauschenpferd und 6. beim Sprung) passable Ergebnisse erzielten und der deutsche Juniorenmeister Marc Krause bei einem Turnier in Japan weilte, besserten erst die Allerjüngsten des SC die heimische Bilanz auf. Dominiert hat allerdings das Team aus Frankreich, das zwölf Mal Gold bei insgesamt 26 Entscheidungen verbuchen konnte.

Erfolgreichster Goldmedaillensammler vom SC Cottbus war Jannick Wetzler (Altersklasse 11/12), der die Finals am Boden und am Barren für sich entscheiden konnte. Gewonnen hat auch Tim Fischer an den Ringen, Silber schnappten sich Lucas Kochan am Pauschenpferd und Boden sowie Devin Woitalla, dem kleinen Bruder von Bundesligaturner Steve Woitalla, am Boden und Barren.

„Die Jungs sind unsere Zukunft“, sagt Mirko Wohlfahrt nach der gelungenen Premiere als Turnierdirektor. Die Juniors Trophy „ist deshalb fast noch wichtiger als das Turnier der Meister“, ergänzt Wohlfahrt, der auch der Organisationschef des Profi-Turniers ist. Denn ohne Nachwuchs auch kein Turnier der Meister, stellt Wohlfahrt in aller Kürze klar.

In Boys Fußstapfen treten

SC-Präsident Hartlich und Turnierdirektor Wohlfahrt hoffen nun jedenfalls, dass der ganz junge Nachwuchs sein Niveau halten und dann vielleicht einmal in die Fußstapfen von Vorbild Philipp Boy treten kann. Eine weitere Gelegenheit, sich bei einem gut organisierten Wettkampf mit internationalen Flair zu beweisen, bietet sich am 22./23. September 2012. Es ist der Termin zur zweiten Auflage der eG Wohnen JuniorsTrophy.
(lr-online.de)



Filmbeitrag zum Turnier:TV-Beitrag.
Equipe France' dominiert auch den Finaltag in Cottbus
eG Wohnen JuniorsTrophy mit vielen Klasseleistungen zu Ende gegangen
25.09.11
Das Internationale Nachwuchsturnier um die eG Wohnen JuniorsTrophy bot am vergangenen Wochenende den anwesenden Zuschauern wieder Turnkost auf hohem Niveau. Bestimmt wurde das Leistungsniveau von den Turnern aus Frankreich. Man kann sicher davon ausgehen, dass diese Nation auch im kommenden Jahr bei den Junioren-Europameisterschaften mehr als nur auf sich aufmerksam machen werden.

Versöhnlicher Abschluss auch für das Juniorteam Deutschland: Lukas Dauser gewann die Barrenkonkurrenz.

Unter den 500 Zuschauern des Wochenendes tummelten sich zahlreiche Sponsoren und Förderer des Cottbuser Turnsports und Ehrengäste. Sie alle wurden mit schönen Leistungen an den Geräten auch der jüngsten Turner belohnt.

Bedanken möchte sich der gastgebene SC Cottbus Turnen e.V. beim Ministerium für Bildung Jugend und Sport des Landes Brandenburg, der Stadt Cottbus, dem Sportstättenbetrieb der Stadt Cottbus und den vielen Sponsoren für die Unterstützung, ohne die ein solches Turnier nicht zu realisieren wäre.

Ein besonderer Dank gilt dem TVC 1861, der unter Leitung von Bernd Schädel, seit Jahren ein zuverlässiger Partner in Vor- und Nachbereitung des Turniers ist, sowie der SG Einheit Spremberg und der SG Bademeusel.
Mit Edgar Boulet gewinnt auch ein Franzose die JuniorsTrophy II
Auch bei den "Großen" Doppelsieg an französische Gäste / Juniorteam Deutschland enttäuscht
24.09.11
Auch die JuniorsTrophy II, der Mehrkampf der 15-18-jährigen anlässlich des 26. Internationalen Nachwuchsturniers um die eG Wohnen JuniorsTrophy, ging an einen Franzosen. Der 16-jährige Edgar Boulet machte es seinen jüngeren Teamkollegen gleich und gewann seinen Wettbewerb überlegen.

Platz zwei belegte mit Loris Frasca ein weiterer Franzose. Auf Rang drei dann mit Lukasz Borkowski ein Schützling von Adam Koperski aus Gdansk.
Im Feld der 30 Teilnehmer kam nur ein Deutscher in die Top 10. Tim Leibinger aus Chemnitz, für das Junior-Team Deutschland startend verwies den Cottbuser Lokalmatadoren Lukas Gallay auf Rang 11.

Etwas enttäuschend das Auftreten des Junior-Teams Deutschland, welches ambitioniert in den Wettkampf gegangen war. Eine sehr kurze Vorbereitungszeit nach der Regenerationsphase machte vorweisbare Erfolge nur bedingt möglich. Trotzdem haben wir uns mit den schwierigen Übungsinhalten unter Wettkampfbedingungen auseinandergesetzt. Im Nachhinein haben wir wohl zu hoch gepokert.

Mit den morgigen Finals in 4 Kategorien gehen die Wettkampfe des 26. Internationalen Nachwuchsturniers in Runde 3.
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ]
PARTNER
SPORTCLUB COTTBUS TURNEN e.V. - Dresdener Straße 18, 03050 Cottbus, Tel: (0355) 48 63 52, E-Mail: info@scc-turnen.de
eG Wohnen 1902 - Heinrich-Albrecht-Straße 16, 03042 Cottbus, Tel: (0355) 75 28 - 0, E-Mail: info@juniorstrophy.de